Die Lebenskraft

Dr. Samuel Hahnemann fand in seinen über 50jährigen Forschungen heraus, dass die Symptome einer Krankheit gar nicht die Krankheit selber sind, sondern nur ihr nach aussen sicht- und fühlbarer Ausdruck. In Wirklichkeit ist eine im Zentrum des Menschen wirkende Kraft aus der Harmonie und Ordnung geraten, was ihn dann erkranken lässt. Hahnemann nennt diese "Lebenskraft" und bezeichnet sie als eine dynamische, energetische und geistartige Kraft. Sie belebt den materiellen Teil unseres Organismus, der aus Atomen, Molekülen, Zellen, Zellverbänden, Organen usw. besteht. Sie ist die „Blackbox“, die alle Lebensvorgänge im Körper steuert und dadurch Harmonie und Ordnung bewirkt. Wenn irgendwo Krankheitserscheinungen auftreten, dann ist das ein Zeichen dafür, dass diese Lebenskraft aus den Gleichgewicht geraten ist.

Das Bestreben der Homöopathie besteht darin, durch geeignete Arzneien wieder Ordnung und Harmonie im Bereich der Lebenskraft herzustellen. Sie ist die einzige und richtige Stelle, an der Heilung bewerkstelligt werden kann. Da die Lebenskraft aber nichts Materielles, sondern etwas Energetisches und Dynamisches ist, dürfen auch die Medikamente, die sie wieder zur Harmonie bringen sollen, nicht materiell sein. Deshalb müssen homöopathische Mittel speziell hergestellt werden.

 

Praxisraum zu vermieten:

für 2 - 2 1/2 Tage

ab 1. Juli

an der neuen Jonastrasse 38

8640 Rapperswil

 

Interessiert?!

Rufe André Ritter an, bitte:

078 899 97 96